Montag, 04. März 2024
Cookies


NOBBI`S PLATTENLADEN


Inhaber: Norbert Schumacher
BONN´S GRÖSSTER SECOND HAND SHOP FÜR LP´S, CD´S, DVD´S, etc. (AN UND VERKAUF)
MARIENSTR. 21 (Nähe Krankenhaus/Junges Theater Hermannstr.)
53225 BONN-BEUEL
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo.-FR.: 10.00-19.00 Uhr, SA.: 10.00-18.00 Uhr
TEL.: 0228/466595


Nobert Schumacher kann man ohne Einschränkung als „Vinyljunkie“ bezeichnen, in diesem Fall ist das positiv gemeint. ihm verdanken wir es, dass es seit über 25 Jahren Nobbi´s Plattenladen in Bonn, Beuel gibt (leider etwas versteckt in einer Seitenstr in der Nähe des „Jungen Theaters“ Hermannstr.). Der Laden ist eine Oase für Vinyl/LP-Fans. Hier findet jeder etwas, von Pop, Rock und Schla- ger bis zu – vor allem – Metal/Hard Rock ist alles vorhanden. Nobbie erzählt euch nun, wie er durch Zufall zu seinem Laden gekommen ist und wie er die 28 Jahre durch alle Höhen und Tiefen erlebt hat.

Ich bin Norbert Schumacher, Alter 55 Jahre und betreibe fast 30 Jahren meinen Laden in der Marienstraße.

Du bist schon als Teenager Musikfan geworden.
Ja, das ging mit zehn, elf Jahren bei mir los. Es fing 1979 mit AC/DC „HighwayTo Hell“ an, das war die erste LP, die ich mir gekauft habe. Danach entdeckteich weitere Hard Rock/Heavy Metal-Helden der damaligen Zeit: JUDAS PRIEST,KISS, DEEP PURPLE, BLACK SABBATH u.a. Da ging mein ganzes Taschengeldflöten (lacht).

Du hast aber einen „bürgerlichen“ Beruf erlernt?
Ja, ich war Schreiner. Bis 1992 habe ich diesen Berufauch ausgeübt, musste ihn dann aufgeben, weil icheine Allergie von den Arbeitsstoffen bekam, mit denen wir arbeiteten.


Wie bist du dann auf die Idee gekommen, einen Second Hand-Plattenladen aufzumachen?
Das war ein Traum, den ich seit meiner Jugend hatte. Dass ich es in die Wirklichkeit umgesetzt habe, war eher Zufall. Zunächst fing ich mit Flohmarktverkauf an, hatte 10.000 LPs, das war der Grundstock. Damit habe ich auch im Laden angefangen. Dass ich hier
in diesem Laden das Geschäft aufgemacht habe, war großer Zufall. Ich kannte Beuel gar nicht und bin durch diese Straße gelaufen, wo mir der Laden ins Auge stach. Er stand leer, ein Mieter wurde gesucht. Das Ambiente gefiel mir auf Anhieb und so ist alles entstanden (1995).


Wie ist das über die Jahre gewachsen?
Ich habe immer wieder mal etwas verändert, neu ausgebaut. Viele Artikel sind dazugekommen (z.B. DVDs)


Aber dein Schwerpunkt liegt auf LPs?
Ja, ich habe ungefähr 30.000 LPs im Laden in allen Richtungen; Rock, Blues, Jazz, Heavy, Krautrock, Soul, Funk. Mein Spezialgebiet ist Hard Rock/Metal. Bei mir könnt ihr auch viele CDs in ähnlicher Richtung kaufen.


Du kaufst auch Sachen an?
Ja, wenn es in mein Konzept passt. Ihr könnt mich anrufen, wenn es interes- sant ist komme ich vorbei oder ihr könnt mit den Sachen in den Laden kommen.


Deine Kunden kommen von überall her?
Ja, sogar aus dem Ausland (leider hat er keine Homepage bzw. Internet Versand). Auch Musiker von VOLBEAT oder BLIND GUARDIAN waren schon da.


Wie siehst du den Markt für Läden deiner Art allgemein?
Sicher, der Trend geht wieder zur LP und davon profitiere ich auch, aber von den Einnahmen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ist nicht einfach. Bei mir kommt noch die nicht ganz optimale Lage (Seitenstraße) dazu. Ich hatte auch schon mal überlegt umzuziehen, aber da hat sich nichts ergeben (Ladenmieten in Bonn in zentraler Lage sind nicht billig). Außerdem wissen viele Stammkun- den, wo sich der Laden befindet und kommen immer wieder.



 
© 2024 www.rtp-bonn.de
  • Cookies